default_mobilelogo

Das Königreich Kambodscha (Khmer: ព្រះរាជាណាចក្រកម្ពុជា, Preăh Réachéanachâk Kâmpŭchéa) liegt am Golf von Thailand zwischen Thailand, Laos und Vietnam. Die Hauptstadt Phnom Penh befindet sich im Süden des Landes. Asien bereiste ich in den 80er und 90er Jahren intensiv und über mehr als ein Jahr lang. Jedes Land asiatische Land ist im Vergleich zu Europa meistens einzigartiger an Kultur, Essen und einer spannenden, oft auch blutreichen Geschichte. Kambodscha hat mein Herz sehr berührt.

Der Besuch von Angkor Wat, der weltweit grössten freigelegten Tempelanlage, ist mit Sicherheit unvergesslich und reich an gewaltigen Eindrücken. Im 10. Jahrhundert wurden unter Yasovarman I. zahlreiche Bewässerungsanlagen und Stauseen angelegt. Diese trugen unter anderem dazu bei, dass mehrmals im Jahr Reis geerntet werden konnte - eine heute kaum mehr einschätzbare Leistung.  

In jüngster Zeit bleiben die durch das Regime der roten Khmer unter dem Kommunisten Pol Pot tragischen Spuren haften. Unter ihrer Schreckensherrschaft zwischen 1975 und 1979 wurden 1,7 Millionen Kambodschaner getötet. Das berüchtigte Folterzentrum Tuol Sleng in Phnom Penh war nur eines von fast 200 Lagern, mit denen die Roten Khmer Kambodscha überzogen. Nach einem strengen Regelwerk wurde gequält und gemordet. Der Westen schaute dabei zu und das Regime wurde von kommunistischen Gleichgesinnten unterstützt. Das Land leidet heute noch darunter, u.a. durch hundertausende von Minen die nicht markiert sind. Kambodscha wurde durch die Herrschaft von Pol - Pot über viele Jahre wirtschaftlich den Rückstand gebracht. mehr